< Kinder bauen in Ferien Zeltplatz um
27.04.2017 09:04 Alter: 178 days

Eine Lounge zum Abhängen


Marlene Betzing (v.l.) aus Bad Bramstedt, Franca Busse und Louisa Rode aus Winsen kümmerten sich um die Dekoration der neuen Lounge.

Annabella Hamperl aus Krems II half bei der Errichtung der neuen Lounge auf dem Zeltplatz. Fotos: MTR

WITTENBORN  (MTR)  „Es macht sehr viel Spaß, an diesem Projekt mitzuarbeiten", sagt Annabella Hamperl aus Krems II. Die 14-Jährige war eine von 23 Teilnehmern des Arbeitsworkshops „Work'n  Wibo". Die Jugendlichen im Alter von von 13 bis 17 Jahren opferten einen Teil ihrer Ferien, um auf dem Jugendzeltplatz Wittenborn eine neue Lounge zu bauen.

Rückzugsort aus gebrauchtem Material selbstgebaut

„Die Kinder und Jugendlichen werden in die Planung eingebunden", erklärte Bente Wohler. Die Zeltplatzleiterin zeigte sich sehr erfreut über den Tatendrang der Teilnehmer des Arbeitsworkshops.
Entstanden ist die Idee vor einem Jahr während der Sommerfreizeiten in Wittenborn. Die Zeltbewohner wurden gefragt, was sie sich auf dem Gelände wünschen würden. Die Kinder wollten einen Raum, in dem sie sich während des Zeltlagers zurückziehen können. Unter der Anleitung der Betreuer, von denen einige einen handwerklichen Hintergrund haben, wurde mit Säge, Schleifgerät, Hammer, Pinsel und Nähmaschine ein neue Lounge geschaffen.  „Wir verwenden hauptsächlich gebrauchte Materialien", sagte die 26-Jährige Bente Wohler. Aus gespendeten  Holzpaletten werden die Sitzgelegenheiten gebaut. Bezüge für die Sitzpolster entstehen aus alten Segeltüchern. „Es ist für
die Teilnehmer spannend, mit großen Werkzeugen umzugehen und dabei etwas zu lernen." Pascal Lubrich hofft, beim Mai-Angebot „Stadt der Kinder" wieder an den Mözener See zurückkehren zu dürfen. „Ich bin auf der Warteliste", sagte der Ricklinger. Nun setzt er seine ganze Energie dafür ein, dass der „coole" Zeltplatz noch ein bisschen schöner wird.

Unterstützung durch Sponsoren und Freiwillige

Möglich wurde die Umsetzung des Projektes durch die Unterstützung von Sponsoren. Die Aktivregion Alsterland (1500 Euro) und Aktivregion  Holsteins Herz (500) sorgten mit ihren Zuschüssen dafür, dass die Lounge gebaut werden konnte. Weitere  Firmen aus dem Umkreis haben mit kleineren Sachspenden wie Schrauben, Paletten und Polstern dazu beigetragen, dass die Jugendlichen einen gemütlichen Platz zum  Abhängen haben. Mit Nähmaschine und viel Phantasie  sorgen die Freiwilligen derzeit dafür, dass auch die Dekoration stimmt.  Wer sich einen Eindruck von den Neuerungen und dem Gelände machen will, kann am Sonntag, 7. Mai, zum Tag des offenen Geländes vorbeischauen. Zwischen 14 und 17 Uhr werden Führungen, Kanufahrten und andere Freizeitaktivitäten angeboten.
Die Plätze für die Sommerferiencamps sind zwar schon ausgebaut. „Für das Zaubercamp haben wir aber noch zwei Plätze frei", sagte Bente Wohler.

Mehr dazu online unter www.vjka.de.

Quelle: nord express, den 26.04.17