Machbarkeitsstudie zum Aufbau einer inklusiven Wohnanlage in der Südstadt Bad Segeberg

Die Lebenshilfe Bad Segeberg kennt aus ihrer Beratungs- und Betreuungspraxis von Menschen mit Behinderung deren Erwartungen und Wünsche an ihre Wohnung sehr genau. Neben traditionellen Wohnformen der Behindertenhilfe wird immer häufiger eigener und bezahlbarer Wohnraum im Quartier mit einer guten Einbindung in den Sozialraum nachgefragt. Die Lebenshilfe will dieser Nachfrage entsprechen und in der Südstadt Bad Segeberg eine Inklusive Wohnanlage errichten. Im Hinblick auf inhaltlichen Anspruch und finanziellen Umfang des Vorhabens führt die Lebenshilfe im Einvernehmen mit dem Grundstückseigentümer zunächst eine Machbarkeitsstudie von einem geeigneten Projektentwickler durch.

Ziele

• Konkretisierung der Projektidee mit den unterschiedlichen Beteiligten und
  Entwicklung eines Nutzungskonzeptes
• Ermittlung von Fördermitteln, Zusammenstellung von
  Finanzierungsbausteinen und Kalkulation der Gesamtfinanzierung
• Entwicklung einer Wirtschaftlichkeitsberechnung und Marktanalyse für das
  Gesamtvorhaben
• Vorlage einer Leistungsbeschreibung für die gesamte Projektentwicklung und
  Baubetreuung von der ersten Projektidee bis zum Einzug der ersten Mieter