Neugestaltung der Schulhöfe am Gymnasium Trittau

Das Schulzentrum Trittau ist gemeinsamer Standort des Gymnasiums Trittau, der Hahnheide-Schule (Gemeinschaftsschule) und der Mühlau-Schule (Grundschule). Hier befinden sich ebenfalls das „Blaue Haus“ als Offene Ganztagsschule, das Pädagogische Zentrum und die Mensa.

Die Schulhöfe genügen den heutigen pädagogischen Anforderungen in keiner Weise mehr. In diesem Zusammenhang macht es Sinn, die frei zugänglichen Schulhöfe mit zeitgemäßen Nutzungsfunktionen neu zu gestalten und eine Nutzung auch außerhalb der Schulzeiten (Nachmittage und Wochenenden) anzustreben. Die Schulhöfe am Gymnasium Trittau werden umgestaltet zu lernorientierten und kommunikativen Orten für die aktive Pausengestaltung, Unterrichtsoptionen im Freien und einem sozialen Treffpunkt für Kinder und Jugendliche außerhalb der Schulzeit im Sinne einer nachhaltigen Daseinsvorsorge! Ein Ort und Treffpunkt für Alle im Sinne eines inklusiven Ansatzes wird geschaffen. Schüler-/innen, Lehrer-/innen, Kita-Kinder, Sportler-/innen, „Trittauer“ und „Neubürger“ kommen am Lern- und Erfahrungsort Schule zusammen. 

Im Zuge der Neugestaltung werden funktionierende Bestandsflächen und -elemente gewahrt und in den gesamtgestalterischen Rahmen eingepasst, überarbeitete Schulhofflächen werden qualitativ, funktional und gestalterisch aufgewertet.

Zur Förderung der aktiven Nutzung werden Outdoor-Sport-Turngeräte auf dem bisherigen Unterstufenschulhof realisiert und zur Schaffung eines lernpädagogischen Außenbereiches wird ein Freiluftklassenzimmer und ein Kräutergarten auf dem bisherigen Oberstufenschulhof realisiert.

Die Aufenthaltsqualität während und außerhalb der Schulzeiten wird insbesondere durch den neu geplanten Beach- und Grillbereich sowie die Holzdecks auf dem bisherigen Oberstufenschulhof erhöht.

Ziele
• Neugestaltung der Schulhöfe zu einem Ort und Treffpunkt für Alle ›
• Schaffung eines kommunikativen Schul- und Freizeitortes ›
• Einrichten eines aktiv genutzten lernpädagogischen Außenbereichs ›
• Vernetzung der angrenzenden Einrichtungen und Kooperationspartner