Umbau der Toilette im Feuerwehrhaus Klein Gladebrügge zur Barrierefreiheit

Die Gemeinde Klein Gladebrügge hat sich auf den Weg zu einem „barrierefreien Dorf“ gemacht und als erstes Projekt eine barrierefreie Bushaltestelle errichten lassen. Das öffentlich vielfach genutzte Feuerwehrhaus hat sich kontinuierlich als Zentrum des gemeindlichen sozialen und kulturellen Lebens (Dorfgemeinschaftshaus) entwickelt. Nun macht die Gemeinde mit dem Einbau einer barrierefreien Toilette die uneingeschränkte Nutzung des Gebäudes durch die Bevölkerung auch für Menschen mit Behinderung – Barrierefreiheit und Inklusion – möglich, welches für tägliche Veranstaltungen, Kurse und Treffen genutzt wird. Das bedeutet sodann auch gelebte Inklusion in den Bereichen Bildung, gemeinsam Erleben, Kultur etc.


Ziel

• Einbau einer barrierefreien Toilette