Mehrgenerationenspielplatz in Wahlstedt

Im Jahre 2017 hat die Stadt Wahlstedt das Konzept eines Sport- und Bildungscampus nördlich des Stadtzentrums entwickelt. Nun beginnt die Umsetzung dieses Konzeptes mit der ersten Phase des Baus eines Mehrgenerationenspielplatzes.

Das Gelände der ehemaligen Skateranlage südlich der Straße Im Streem und nördlich des neuen Kindergartens wird neu umgestaltet. Dabei bleibt die Grundstruktur erhalten. Alle Grünstrukturen, Gewässer und 100 % der Bäume bleiben erhalten und bilden die Kulisse und Rahmen des Mehrgenerationenspielplatzes. Direkt südlich der Straße Im Streem entsteht ein eingezäunter Spielbereich mit altersgerechten Spielgeräten und entsprechende Fallschutzbereiche für Kinder zwischen 1 und 6 Jahren sowie entsprechende Sitzgelegenheiten für Eltern und Kinder. Zentral innerhalb der Fläche wird an zwei Stellen der Asphalt entfernt, so entstehen zwei Spielinseln für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Auf einer Insel wird eine große Kletterkombination mit einem Höhenpunkt mit Aussicht über das komplette Gelände entstehen. Innerhalb der zweiten Insel finden sich zwei in den Boden eingelassene Trampoline innerhalb einer modellierten Rasenfläche. Südlich der beiden Spielinseln schließt eine Sportfläche aus Asphalt, mit der Möglichkeit Basketball oder andere Ballspiele zu spielen, an. Östlich der Asphaltfläche ergänzt eine Seilbahn das Bewegungsangebot. Im südwestlichen Bereich des Mehrgenerationenspielplatzes entsteht ein Outdoor- Sportgeräteparcours mit verschiedenen aufeinander abgestimmten Geräten für Jugendliche, Erwachsene und Senioren und entsprechende Sitzgelegenheiten. Die existierende Wiese wird durch einen wassergebundenen Belag ersetzt. Zur besseren Erreichbarkeit des Mehrgenerationenspielplatzes entsteht im Südwesten eine Brücke über den dort verlaufenden Bach.

Mit dem Mehrgenerationenspielplatz in Wahlstedt, der sich fußläufig zum Wohnmobilstellplatz befindet, wird ein Treffpunkt für Alle geschaffen. Es sind Bereiche für jede Altersgruppe vom Kleinkind bis zu Senioren eingeplant. Der integrative Spielplatz ist barrierefrei ausgerichtet und ermöglicht so die Nutzung des Platzes für Menschen mit Einschränkungen. Der naturnahe, öffentliche Platz soll durch die Nutzungsvielfalt bzw. Multifunktionalität den Aufenthaltswert steigern sowie für jede besuchende Person den persönlichen Erlebniswert, gerade durch die Förderung des kreativen Spielens und der Sinnes- und Bewegungsförderung, erhöhen.