Anschaffung einer Kothe für die Gemeindepfadfindergruppe Zarpen

Ev.-luth Kirchengemeinde Zarpen

Die ev.-luth. Kirchengemeinde Zarpen gründet eine Gemeindepfadfindergruppe, die Teil der Kinder- und Jugendarbeit in der Kirchengemeinde ist. Kinder ab acht Jahren können sich den wöchentlich stattfindenden Pfadfindertreffen anschließen. Maßgeblich geht es um altersgerechte Vermittlung der sogenannten Fahrtenkunde (praktisches Wissen rund um das (Über-)leben in der Natur, wie z. B. Spurensuche, Umgang mit Karte und Kompass, angemessener Umgang und Schutz der Natur, Werkzeugkunde, Erste Hilfe, Feuerkunde, Zeltkunde etc.). Zudem werden die Kinder und Jugendlichen mit christlichen Ritualen in Lied, Gebet und Bibelgeschichten vertraut gemacht, mit ihnen Andachten und Gottesdienste gefeiert – und mit ihnen über ihre Überzeugungen und ihren Glauben ernsthaft und auf Augenhöhe gesprochen.

Das Sozialverhalten in einer Pfadfindergruppe ist geprägt von Hilfsbereitschaft füreinander und für andere. So werden sich die Pfadfinder an sozialen und umweltethisch relevanten Aktionen der Umgebung beteiligen oder diese initiieren, die über die kirchengemeindliche Arbeit in die Region ausstrahlen, wie z. B. Müllsammelaktionen auf den Dörfer.

Wie für die Pfadfinder üblich werden hierfür die sogenannten Schwarzzelte (Kothen und Jurten) genutzt als naturnaher Sammelpunkt und Schlafgelegenheit. Das trägt dazu bei, dass die Kinder und Jugendlichen mit der Natur vertraut werden und lernen im Einklang mit ihr zu leben. Darüber hinaus spielen die Kothen eine wichtige Rolle bei den Pfadfinderwanderungen.

Für die Anschaffung einer Kothe erhält die Gemeindepfadfindergruppe Zarpen von der AktivRegion Holsteins Herz eine Zuwendung aus dem Jugendförderfonds in Höhe von 500 €.

Foto: Pfadfindergruppe "Zarpener Wölfe"