Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Hip-Hop-Weekender

Die Jugendarbeit der Stadt Bad Oldesloe möchte durch die Vermischung von Freizeitveranstaltungen, Workshops und pädagogischen Gruppenaktivitäten ein Angebot für junge Menschen schaffen, da diese in besonderen Ausmaß von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen waren. Insbesondere der Zugang zu kultureller Bildung, welche grundlegender Baustein zur gesellschaftlichen Teilhabe und Partizipation ist, musste pausieren. Kultur dient als gesellschaftliches Bindeglied und ermöglicht aktive Teilhabe und Mitgestaltung des gesellschaftlichen Umfeldes. Daher ist es wichtig jungen Menschen einen niedrigschwelligen Zugang zu kultureller Praxis zu schaffen.

Die Wochenendfreizeit richtet sich an Jugendliche von 12-17 Jahren aus Stormarn. Die Teilnehmer*innen werden im Rahmen des Workshops selbst zu Kulturschaffenden – hierbei geht es darum, die Teilnehmer*innen aktiv die Bad Oldesloer Kulturlandschaft mitgestalten zu lassen. Graffitikunstwerke werden bestehen bleiben und auch im Rahmen der Abschlussveranstaltung ausgestellt. Rapper*innen und Tänzer*innen haben die Chance, eigene Songs und Choreographien auf einer Abschlussveranstaltung zu präsentieren.

Es werden folgende Workshops angeboten:

Im Graffiti-Workshop erlernen sie die Grundlagen der Graffiti-Kunst. Beginnend beim Anfertigen einer eigenen Skizze, über den Umgang mit den Sprühdosen, fertigen die Jugendlichen ihr eigenes Kunstwerk auf den legalen Graffiti-Flächen in Bad Oldesloe an.

Im Rap-Workshop schreiben sie eigene Texte, erlernen verschiedene Reimformen und üben, rhythmisch auf einem Beat zu rappen. Alle können selber einen kurzen Rapsong aufnehmen, der in digitaler Form „mit nach Hause“ genommen werden kann.

Im Hip-Hop-Dance-Schnupperkurs können sie den Hip-Hop-Tanz kennen lernen.

Alle Workshops werden von erfahrenen Coaches durchgeführt. Eingerahmt werden die Workshops durch Teamaktionen, gemeinsames Kochen, Grillen und ein Abendprogramm.

Ziel ist es jungen Menschen in ihrem kulturellen Selbstbewusstsein zu fördern, aber auch das soziale Miteinander und die Jugendlichen zu ermutigen, kreativ tätig zu werden.

Die AktivRegion unterstützt dieses Projekts mit einer Zuwendung aus dem Jugendförderfonds in Höhe von 500 €.