Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Mode aus Recyclingmaterialien

Förderzentrum Trave-Schule Bad Segeberg

SchülerInnen mit Behinderungen und mit unterschiedlichem Assistenzbedarf beschäftigen sich an 6 Projekttagen intensiv mit dem Thema „Natur und Umwelt“. Ziel ist es, dass die SchülerInnen einen ganzheitlichen Prozess kreativ gestalten und erleben. Mit „Mode aus Recyclingmaterial“ werden sie zu nachhaltigen ModeschöpferInnen und Models zugleich – von der ersten Idee, Materialerkundung, Entwurf, Fertigung und Präsentation. Für die Organisation und Durchführung der gemeinsamen Modenschau ist Teamarbeit gefragt.

Vor Projektbeginn sammeln die SchülerInnen bereits Recyclingmaterial im Alltag und bringen es zur Projektwoche mit. Der Einführungstagfindet beim Martin-Meiners-Förderverein statt. Hier lernen die Teilnehmenden Materialien für ihre Müllkollektion kennen und besichtigen den Recyclinghof besichtigen, um dort weiteres Recyclingmaterial für ihre Kreationen zu sammeln. Dabei werden sie für den nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen sensibilisiert und erfahren, wie viele kreative Möglichkeiten es zur Wiederverwertung von Müll geben kann.

Zu Beginn des Projektes steht die Auseinandersetzung mit dem Thema Mode und Kleidung.
Im Mittelpunkt stehen die Entwürfe und die Kreationen der SchülerInnen. Sie erlernen die Schritte vom Entwurf über die Herstellung bis zur Präsentation. Nachdem erste Ideenskizzen entstanden sind, setzt die Gruppe ihre Ideen in Collagen um. Später erstellen sie eigene Kleidungsstücke – eine ganze Kollektion – aus Recyclingmaterial, wie Eierkartons, Plastiktüten, Dosen, Tetrapacks, Bändern, Kartons, CDs, etc. Im Vordergrund steht die motorische Entwicklungsförderung bei einer künstlerischen Umsetzung des Themas.

Durch die Arbeit mit der Theaterpädagogin lernen die SchülerInnen ihre Werke angstfrei und mit Freude zu präsentieren. Es werden für die geplanten Modenschauen Plakate und Wegweiser zur Ankündigung der Vorführung und der begleitenden Ausstellung gestaltet. Hier werden Zeichnungen, Materialerkundungen, Collagen und die gesamte Modekollektion gezeigt. Begleitend wird eine Diashow präsentiert, die die Entwicklung des Projektes dokumentiert. Am Tag der Modenschau wird die Kollektion vor der gesamten Schule, den Eltern, den LehrerInnen sowie der Presse präsentiert. Die schulinterne Filmaufzeichnung wird auf der Homepage der Schule veröffentlicht.

Die AktivRegion Holsteins Herz beteiligt sich an den  Kosten des Künstlerhonorars mit einer Zuwendung aus dem Jugendförderfonds in Höhe von 500 €.

Des Weiteren wird das Projekt von „Schule trifft Kultur – Kultur trifft Schule“ und dem Martin-Meiners-Förderverein unterstützt.