Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Menschen-Wölfe-Wasser - 1.700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

Gemeinschaftsschule mit Oberstufe „Schule am Burgfeld“ Bad Segeberg

Mehrere Kulturschaffende SchülerInnen des jetzt 11. und ab August 12. Jahrgangs planen das TanzPerfomanceProjekt „Menschen-Wölfe-Wasser“ umzusetzen. Dieses orientiert sich an der Auseinandersetzung mit den Themen Identität und Diversität mit Blick auf den Menschen im Gefüge von Natur, Ökologie, Religion und Politik, betrachtet durch den „Wolf“ als kulturgeschichtliches und poetisch aufgeladenes Sinnbild (anders sein, fremd sein, der Wolf in uns, der Wolf als Metapher für politisches Fehlverhalten). Der jüdischen Kultur wird dabei besonderes Augenmerk geschenkt.

Die SchülerInnen setzen sich mit den Themen auseinander und entwickeln eigene Szenen als künstlerisches Werk. Sie befassen sich mit Proben inklusive tanzchoreografischen Anteilen und gesonderten Intensivproben, musikalischen Passagen, künstlerischen Techniken für den Bau des Bühnenbildes und der Anfertigung der Masken, Kostüme und Requisiten.

Das Projekt wird künstlerisch mehrdimensional durchgeführt und verknüpft die Bereiche Kunst, Musik und Tanz miteinander. Um die künstlerische Arbeit der Jugendlichen zu würdigen und einem breiten Publikum in der Region zugänglich zu machen, wird die Arbeit und auch die Erarbeitung als Aufführungsalternative (Anpassung an die Pandemie-Situation) professionell gefilmt und fotografiert.

Die AktivRegion unterstützt dieses Projekt mit einer Zuwendung aus dem Jugendförderfonds in Höhe von 497,50 €.