Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Programmieren mit Spaß - Workshop zur grafische Spiele-Programmierung mit Scratch

Dieser Workshop richtet sich bewusst auch an weibliche Teilnehmerinnen ohne Vorkenntnisse und führt die Schüler*innen spielerisch an Programmkonzeption und Coding heran. Nach Abschluss des Workshops besteht eine gute Grundlage weitere Programmiersprachen leicht zu erlernen. Dies schafft Impulse für zukünftige Berufsperspektiven und dient der Stärkung der Region durch Erlangung von IT-Kompetenzen im ländlichen Raum.

Genutzt wird die kostenlose grafische Programmierumgebung des Scratch Editors. Es handelt sich hier um eine visuelle Programmiersprache, bei der aus einer Vielfalt von vorgefertigten Programmelementen ein lauffähiges Programm entwickelt wird. Vermittelt wird das notwendige Wissen, beginnend mit der Einführung in die Programmoberfläche über einfache Programmieraufgaben bis zu mittelschweren, komplexen Aufgabestellungen. Dadurch lassen sich fächerübergreifende Lerninhalte (Kunst und MINT) vermitteln. Die TN werden befähigt interaktive Spiele mit viel Kreativität zu gestalten und zu programmieren. Die Entwicklung erfolgt in kleinen iterativen Schritten, um fortlaufend während der Phasen, in denen die TN das eigene Spiel testen, Fehler zu erkennen, daraus zu lernen und die Verbesserungen einzubauen. Sogenannte Assets, wie Grafiken, Malereien, Figuren, Animationen und Fotomaterial, werden unter Anleitung der Künstlerin erstellt. Sie führt dabei auch in die Arbeit mit Vektor- und Rastergrafiken ein. Figuren werden vergrößert und auf Leinwände gemalt. Für die Erstellung der Spiele können auch Sounds und  Musikelemente selbst aufgenommen werden. Die Assets werden parallel zur Entwicklung der Programmlogik erstellt und dann von den TN programmgerecht eingebunden. Um dies zu ermöglichen, werden die TN nach einer Konzeptionsphase in zwei Gruppen eingeteilt, wobei sie im Wechsel zum einen die künstlerischen Aufgaben umsetzen, zum anderen unter Anleitung des Informatikers und Projektleiters das konzipierte Programm entwickeln.

Die Schüler präsentieren und erklären ihre Ergebnisse im Klassenraum oder in der Schule. Damit die entstandenen Arbeiten auch von anderen Schülern und Interessenten gespielt werden können, werden die Programme auf die Scratch-Plattform hochgeladen. Die entstandenen Zeichnungen, Grafiken, Malereien, Figuren, Animationen werden parallel zur Präsentation in der Schule ausgestellt.

Hierfür erhält die Sventana-Schule Bornhöved von der AktivRegion Holsteins Herz einen Zuschuss in Höhe von 365 € aus dem Jugendförderfonds.